• .
  • .
  • .
  • .
Kinderhaende
Tanja, Fotolia

Notbetrieb - Kindergartenschließungen

aufgrund der witterungsbedingten Behinderungen durch Schneefall
 

Sollte es aufgrund der extremen Wetterlage (Schneechaos) erforderlich sein, Kinderbetreuungseinrichtungen vorübergehend im Notbetrieb zu führen oder zur Gänze zu schließen, so wird folgende Vorgangsweise empfohlen:

1. Rechtsträger entscheidet in Eigenautonomie
über die Führung eines reduzierten „Notbetriebes“ bzw. über die vorübergehende Schließung einer Kinderbetreuungseinrichtung
Folgende Vorgangsweise wird empfohlen:
2. Sondierung der Lage:
welches und wie viel Personal kann überhaupt zum Kindergarten gelangen ?
3. wenn zumindest reduzierter Personaleinsatz  sichergestellt werden kann:
- Rücksprache mit den Eltern der betreuten Kinder
- wer unbedingt auf eine Betreuung angewiesen ist und das Kind selbst bringen kann
- eventuell Führung einer „Sammelgruppe“

Mit oberster Priorität müssen die Gesundheit und das Wohl der betreuten Kinder und des Personals sichergestellt sein!

- ansonsten vorübergehende Schließung des Betriebes
- solange, bis sich die Lage auf den Verkehrswegen wieder entspannt und die Straßen von den dazu befugten Behörden wieder freigegeben werden.